Tierische Freundinnen

„Glitzerkatze und Stinkmaus“ von Andreas Steinhöfel | Gelesen vom Autor

 

Um wen geht es?
- die Glitzerkatze Pellegrine: eine Katze, die glitzern sollte, aber es nicht kann
- die Stinkmaus Odoretta: eine Maus, die nicht stinken sollte, es aber tut

Worum geht es?
Dass es Glitzerkatzen gibt, weiß niemand außer den Leuten, die welche besitzen. Glitzerkatzen glitzern so toll wie Weihnachten und Silvester zusammen und sind sehr wertvoll. Die kleine Katze Pellegrine hat leider Pech: Sie glitzert als einzige aus ihrem Wurf kein bisschen und deshalb jagt ihr Besitzer, Herr Fischer, sie in einer Regennacht einfach aus dem Haus. Als sie dann traurig und klitschnass durch die Straßen strolcht und nicht weiß, wo sie hingehen soll, trifft sie auf die kleine Maus Odoretta. Die wiederum ist bei ihrer Familie rausgeflogen – weil sie stinkt. Stinkmäuse heißen nämlich nur so, müffeln normalerweise gar aber nicht.

So finden sich die beiden und die Maus führt die Katze in eine trockene Scheune außerhalb der Stadt und die beiden Außenseiter werden beste Freundinnen. Zusammen erleben sie aufregende und lustige Abenteuer: Mal sitzt ein kleiner Piepmatz – eine hungrige Spatzmeise – in Odorettas Schuh, mal machen Pellegrine und Odoretta zusammen einen Geradeausflug, bei dem man immer nur geradeaus laufen darf, bis ans Ende der Welt. Auf dem Rummelplatz kann Odoretta unfreiwillig eine Runde fliegen: Pellegrine hat ihr nämlich drei Luftballons in die Pfote gedrückt und – schwupps! – fliegt die kleine Maus davon.

Und als Odoretta einen schlimmen Schnupfen hat, erzählt Pellegrine ihr eine tolle Gesundmach-Geschichte. Und am Ende finden sie gemeinsam auch noch einen Weg, wie Pellegrine es dem fiesen Herrn Fischer heimzahlen kann. Dafür legt sich Odoretta mächtig ins Zeug und beweist, dass auch kleine Stinkmäuse viel bewirken können!

Das ist toll!
Ganz klar: Die Geschichten von Pellegrine und Odoretta sind einfach total lustig. In ihrem Leben ist zwar wirklich nicht alles rosig, aber sie machen immer das Beste daraus. Auch wenn sie nicht immer von Anfang an wissen, was das Beste wohl sein wird.

Und man kann sie so gut verstehen: Pellegrine ist immer wieder traurig, weil sie nicht glitzert und Odoretta ist oft stinkig (in jeder Hinsicht!), wenn die Dinge nicht nach ihrem Kopf gehen. Die beiden zoffen sich auch mal und sind dann doch ganz schnell wieder beste Freundinnen. Und sie helfen einander immer, wenn es der anderen nicht gut geht. Ihre ganz besondere Freundschaft macht sie unschlagbar.

Das alles ist auf sehr witzige Weise erzählt. Und man kann sich die Geschichten von Katze und Maus so lebhaft vorstellen, als würde man den beiden in einem Film bei ihren Abenteuern zuschauen.

Andreas Steinhöfel, der Autor von „Glitzerkatze und Stinkmaus“, liest sein Buch selbst fürs Hörbuch und es macht richtig gute Laune, ihm dabei zuzuhören. Er gibt den beiden eigenwilligen Tieren so drollige, sympathische Stimmen und hat selbst richtig Spaß dabei, das hört man. Diese CD kann man sich wirklich immer wieder anhören und jedes Mal wieder kichern über die beiden außergewöhnlichen tierischen Heldinnen.
 
Umfang/Laufzeit: 1 CD, 56 Minuten Laufzeit

Preis: ca. 8 €

Verlag: Hörbuch Hamburg/Silberfisch

PS. Wer lieber selbst liest:
Das Buch "Glitzerkatze und Stinkmaus" ist im Carlsen Verlag erschienen, hat 96 Seiten und kostet 4,99 Euro.



Das könnte dich auch interessieren

 

Zurück zur Übersicht

Seitenanfang