Als Max seinen Großvater entführte

Kinderkonzert „Wenn mein Mond deine Sonne wäre" mit Autor Andreas Steinhöfel und dem SWR-Sinfonieorchester

 

Kam dir schon einmal in den Sinn, deinen Opa zu entführen? Weil das Seniorenheim, in dem er wohnt, so weit weg ist von deinem Zuhause und du ihn viel zu selten sehen kannst? Nein? Max schon! Der Neunjährige hat einfach seinen geliebten Großvater zu einem Ausflug mitgenommen, ohne jemandem Bescheid zu sagen. Zur Sommerwiese, die ihnen beiden so viel bedeutet.

Was an dem sonnigen Nachmittag alles passiert, den Max, sein Opa und Fräulein Schneider, eine weitere Bewohnerin des Seniorenheims, dort verbringen, davon erzählt das Buch „Wenn mein Mond deine Sonne wäre“. Mehr dazu in unserem Buchtipp – einfach hier klicken.

Geschrieben hat es Andreas Steinhöfel, dessen Bücher über den tiefbegabten Rico und den hochbegabten Oskar du ganz bestimmt kennst. Falls nicht:  Auch hierzu gibt’s einen KNAXigen Buchtipp – klickediklack!

Das Besondere an „Wenn mein Mond deine Sonne wäre“ ist, dass die Geschichte in klassische Musik eingebettet ist. Die stammt von den Komponisten Georges Bizet und Sergej Prokofjew (letzterer hat zum Beispiel auch die Musik zu „Peter und der Wolf“ geschrieben, die du sicher schon mal gehört hast).

Musik und Geschichte gibt es auf der CD, die dem Buch beigelegt ist – aber es gibt sie auch live. Zumindest ab und zu bei einigen wenigen Aufführungen. Eine davon fand am 30. Juni 2016 im Rosengarten in Mannheim statt. Mit dabei waren KNAX-Klub-Mitglieder der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord. Eingeladen hatte der Südwestrundfunk, dessen Sinfonieorchester die schöne Musik zum Leben erweckte.

Ebenfalls anwesend war Andreas Steinhöfel, der seine Geschichte auf der Bühne vortrug. Für eine der Schulklassen gab es dann noch ein tolles Geschenk: Sie durften den Autor nach der Vorstellung treffen und mit Fragen löchern. Und das taten sie auch!

Auf dieser Seite findet ihr jede Menge Bilder und weitere Infos von dieser besonderen Veranstaltung. Viel Spaß beim Anschauen!

Grüße von Andreas Steinhöfel für die KNAXianer




Es kann losgehen!




Der schöne Musensaal im Mannheimer Rosengarten.




Der Autor Andreas Steinhöfel stellt sich vor und erzählt, was die Kinder nun erwartet.




Und los geht's mit der Lesung!




Das SWR-Sinfonieorchester - ganz schön viele Musiker!




Der Dirigent Hannes Krämer bei der Arbeit.







Dann ist das nächste Kapitel der Geschichte dran.







Alle lauschen ganz gespannt.










Den Musikern aufs Notenblatt gespickt.







Nach einer Stunde war die Vorstellung zu Ende.




Für eine Klasse gab es dann noch die Möglichkeit, Andreas Steinhöfel Fragen zu stellen.
Und sie hatten viele Fragen! Und außerdem richtig viel Spaß.

Das Lieblingsfach des heutigen Erfolgsautors in der Schule war übrigens nicht etwa Deutsch,
sondern Englisch. An den Deutschunterricht hat er nicht die besten Erinnerungen – viel zu
langweilig. Außerdem schrieb sein Lehrer unter seine Aufsätze jedes Mal: „Zu viel Fantasie!“
Und heute freuen sich die vielen Fans seiner Bücher über genau diese Fantasie!










Zum Abschluss konnte jeder noch ein Autogramm in ein Buch oder auf die Eintrittskarte bekommen.



Dann war der schöne Vormittag auch schon vorbei.


Herzlichen Dank an den SWR für die tolle Veranstaltung und an Andreas Steinhöfel für die vielen
interessanten Einblicke in der sehr ausführlichen Fragerunde!



Fotos und Bericht: J. Trautmann/KNAX-Redaktion


Zurück zur Übersicht

Seitenanfang